Kleinwindrad in Bösensell

Theos Vogel auf der Stange

Theos Vogel auf der Stange

Unser Mitglied Theo Stenkamp hat einen neuen Vogel, zumindest nennt er sein kleines, feines, selbst gebautes Windrad liebevoll so. Mit zwei weiteren Rentnern wurde der Vogel konstruiert, gebaut und nun im Februar 2014 auf die Stange montiert, wo er nun leicht Flügel schlagend seine Runden dreht.

Dies Windrad mit vertikaler Achse ist mit drei beweglichen Segeln bestückt und soll später einmal die Windenergie in Theos Heizkessel umleiten.

Die technischen Daten wird Theo bald nachliefern, an der Ausbeute muss allerdings noch gearbeitet werden.

Vogel in Aktion      Quick Time erforderlich

3 Gedanken zu „Kleinwindrad in Bösensell

  1. Udo Lieneweg

    Sehr schoen!
    Wie verhindert Ihr das Flattern der Segel beim Drehen in den Wind?
    Elastisches Segelmaterial?
    Gummi -Schoten?
    Gruss, Udo
    (Bernds Bruder in USA, Alter Segler)

    Antworten
    1. bernd.lieneweg Beitragsautor

      In dieser Version sind kleine Schraubenfedern eingebaut, die nächste Version habe ich noch nicht gesehen, ich werde aber den Besitzer und Hauptbastler fragen. Unser „Chefkonstrukteur“ macht gerade Urlaub.

      Antworten
    2. Roland Meisner

      Sobald wir es geschafft haben, alle Beteiligten zu überzeugen, dass die Segeln besser den Kreiselradius angepasst sind, wird das Flattern nicht mehr auftreten. Die Schnelllaufzahl ist dann größer 1. Das heißt, dass die Umfangsgeschwindigkeit größer als die Windgeschwindigkeit ist. Ein „Halsen“ tritt dann auch nicht mehr auf.
      Unterschied zum Segeln: Der Radius beim Segeln ist im Idealfall unendlich (Geradeauslauf);´der Radius des Windkreisels ist kleiner als 1 m. Die Strömungsverhältnisse sind entsprechend anders.
      Gruß Roland (der Ideengeber)

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.