Armut der Vielen und Reichtum der Wenigen

Finanzpolitik in der Schuldenfalle – Sparpolitik und Schuldenbremse

Es ist die Leitlinie des NRW-Haushalts und gilt als Tugend: das Sparen. Doch hinter jedem gesparten Euro verbirgt sich auch ein Euro Schulden. Hinter dem Reichtum der Wenigen verbirgt sich die Armut der Vielen – ein Zustand, der ohne Steuererhöhung und ohne neue Staatsverschuldung für die Zukunft konserviert ist. Wirtschaftswissenschaftler Prof. Dr. Heinz-J. Bontrup über die Schuldenbremse, die eigentlich eine Schuldenfalle ist, und Alternativen.

“ Die Alternative zur Staatsverschuldung wäre gewesen, der Staat hätte die kumulierte fehlende Nachfrage in Höhe von 595 Milliarden Euro nicht durch eine Kreditaufnahme bei den Vermögenden finanziert, sondern durch eine Abschöpfung der Ersparnisse bzw. der privaten Überschüsse durch Steuern und Abgaben.“

Weiterlesen auf nds 1-2014 S.10


 

Ein Gedanke zu „Armut der Vielen und Reichtum der Wenigen

  1. Joachim F. Gogoll

    Professor Bontrup war schon 2 mal im Kreis COE. Wir werden ihn wieder am 5.6.2014 hier hören können. Das Thema wird sein: Lösungsvorschläge, wie die Finanzkrise in den Griff bekommen werden könnte, wenn Politik das auch wirklich ernsthaft wollte. Nähere Infos ab März auf http://www.attac-coe.de

    Joachim F. Gogoll Sprecher Attac-COE

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.