Protokoll der Agenda-Sitzung am 11.11.15

LOGO10   Protokoll der Agenda-Sitzung  am 11.11.15

1. Klimaschutz – Als Konsequenz aus dem äußerst informativen Feinstaub-Vortrag von Prof. Klemm bereiten B. Bicknese und W. Dropmann einen Bürgerantrag zu Maßnahmen zur Verringerung der Feinstaubbelastung vor (Einschränkung von Osterfeuern, Filtertechnik in Hauskaminen).

– am 29.11.15 gibt es einen internationalen Aktionstag zum Klimaschutz; aus diesem Anlaß wollen wir den Bauherren in der Klimaschutzsiedlung am Buskamp bei Kaffee und Kuchen Danke sagen; dazu bereiten W. Dropmann und K. Mildner ein Plakat sowie einen Brief an die Anwohner vor; außerdem müssen am 29.11. ein Zelt und evtl. ein Agenda-Stand aufgebaut werden (S. Hoffmann bietet seine Hilfe an); die ganze Aktion soll anschließend in der Presse veröffentlicht werden

2. Gemeinde – B. Lieneweg gestaltet im Namen der Agenda eine Seite im Abschiedsbuch für Herrn Holz. – B. Lieneweg verliest einen Brief des Klimaschutzmanagers Herr Deuter; darin weist er darauf hin, dass er sein Amt Ende des Monats niederlegt und informiert uns über den Stand seiner bisherigen Arbeiten: die geplante E-Ladesäule soll in der 48.KW geliefert und in der Nähe des Busbahnhofes installiert werden; es ist eine kreisweite Lade-Infrastruktur geplant; beim Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) wurde ein Antrag zur Förderung von E-Autos gestellt; die Sendener Bürger haben noch bis Ende November die Möglichkeit, zur Änderung des Flächennutzungsplanes bezüglich Windenergie Stellung zu nehmen. In diesem Zusammenhang weist Th. Stenkamp auf ein aktuelles Urteil des Oberverwaltungsgerichtes hin (sog. „Haltener Urteil“), nach dem im dortigen Fall zu wenige Flächen für Windenergie ausgewiesen worden sind. 3. Vortrag – Th. Stenkamp kann berichten, dass „Die Grünen“ die anfallenden Übernachtungskosten für Herrn v. Fabeck übernehmen, wenn dieser zu einem Vortrag am 10.12.15 zum Thema „Dezentrale Stromspeicher“ nach Senden kommt.

Neuer Termin:  Agenda gesamt:  planmäßig am 09.12.15 um 18.30 Uhr im Rathaus-Nebengebäude
gez. MilKa

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.