Allein die Bürger als Wegbereiter – Agenda-Mitglieder aktiv dabei

Ein Bürgerbus soll auch in Senden helfen, Lücken in der Mobiliät zu schließen.

Ein Bürgerbus soll auch in Senden helfen, Lücken in der Mobiliät zu schließen. Foto: privat

WN – Mo., 25.04.2016  – Mobilität ist ein wichtiger Faktor des gesellschaftlichen Zusammenlebens und schafft Lebensfreude und Lebensqualität, insbesondere in einer sich demographisch wandelnden Gesellschaft, in der immer mehr ältere Menschen nicht auf Fahrrad oder Auto zurückgreifen können und damit auf den öffentlichen Nahverkehr angewiesen sind. Politik kann hier vielleicht Weichen stellen, Anregungen geben oder unterstützen, aber die eigentliche Umsetzung „Bürgerbus“ liegt in den Händen von ehrenamtlichen Bürgerinnen und Bürgern und setzt ein hohes Maß an bürgerlichem Engagement und Eigeninitiative jedes Einzelnen voraus.

Weiterlesen in den WN

Die Agenda21Senden beschäftigt sich seit Jahren mit dem Bürgerbus, hat ihn immer wieder bei den Maifesten der vergangenen Jahre der Öffentlichkeit präsentiert und tut das auch wieder beim Maifest 2016 am 21./22. Mai auf der Münsterstraße. Mitglieder der Agenda-Gruppe haben bereits ihr  Interesse an der Vereinsgründung bekundet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.