Protokoll der Agenda-Sitzung vom 13.07.16

LOGO10   Protokoll der Agenda-Sitzung  am 13.07.16

1. Agenda-Struktur Ziele: – Bevölkerung sachlich informieren und aufklären – möglichst auf hohem Qualitätsniveau, aber auch allgemeinverständlich – keine konkrete Umsetzung (Bsp.: Bürgerbus: u.A. von der Agenda angestoßen und informiert, aber   Umsetzung durch Politik und Bürgerbusverein) Probleme: – bisher gute Arbeit, aber für die vielen Themen zu wenige aktive Mitarbeiter – einige Aktionen zu einseitig? daraus resultierende Fragen bzw. Aufgaben: – wie lassen sich neue Interessenten gewinnen – wie kann weiterhin hohe Qualität gewährleistet werden Vorschläge: – bessere Information durch Flyer, der über die Agenda informiert und der im Ehrenamtsbüro, aber auch in   Arztpraxen, Banken, Geschäften,… ausgelegt werden kann – evtl. Jahresprogramm unserer Aktionen, Vorträge,… erstellen – Themenvielfalt nicht zu hoch ansetzen, sondern eher (zeitlich begrenzte) Schwerpunkte setzen – diese Themen aber nicht nur anstoßen, sondern auch länger begleiten – weiterhin mit qualitativ hochwertigen Vorträgen und Exkursionen informieren – bei Bedarf auch an die Politik herantreten – Kommunikation mit der Gemeinde einfordern und evtl. auch an öffentlichen Gemeinderatssitzungen   teilnehmen mögliche, für Senden relevante Themen für zukünftige Arbeit: – Klimaschutz und Energieeinsparung (* wird als vorrangig angesehen) – Ausweitung von 30-Zonen – Lärmschutz – Formulierung eines Leitbildes bzw. konkreten Zieles für die Klimaschutzbemühungen der Gemeinde   Senden (z.B. CO2-Ausstoß in 2030; derzeit 10t CO2 pro EW und Jahr) Themen der nächsten Sitzungen: 10.08.16: Vorstellung und letzte Bearbeitung des Flyers (eine vorläufige Version, die u.A. unsere Ziele, unsere bisher geleistete Arbeit und Kontaktmöglichkeiten aufzeigt,  wird bis dahin erstellt von B. Lieneweg, W. Dropmann, S. Hoffmann, K. Mildner) 14.09.16 Bilanzierung einer privaten Photovoltaikanlage nach einem Jahr Einsatz durch Th. Stenkamp (evtl. als  öffentlicher Vortrag im Rathaus)

  1. Förderaufruf „Kurze Wege für den Klimaschutz“ – Frau Volmerg informiert uns darüber, dass das Bundesministerium für Umwelt und Naturschutz einen Förderaufruf zum Thema „Kurze Wege für den Klimaschutz“ gestartet hat. Danach können Verbände, Vereine, Stiftungen und Kommunen bis zum 31. Oktober 2016 eine Förderung für  Klimaschutzprojekte auf Nachbarschaftsebene beantragen. – Als konkretes Projekt schlägt B. Lieneweg den Bau eines mobilen Energiespar-Modellhauses vor, über das sich die Bürger vor einer anstehenden Sanierung ihres Hauses eingehend und unabhängig informieren können.
  2. Sommerfest – 20.08.16 ab 16 Uhr im Garten von R. Schneider – konkrete  Organisation am 10.08.16 – B. Lieneweg lädt die Gewinner unseres Maifest-Ratespiels dazu ein.

Neue Termine:

Agenda gesamt:               10.08.16 um 18.30 Uhr im Rathaus-Nebengebäude

Grill-Abend:                      20.08.16

Vortrag Th. Stenkamp:   14.09.16

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.