WN zum Projekt Stadtradeln: Pedalkraft stärkt den Klimaschutz

Senden – Di., 27.06.2017

Radverkehr in Senden Ein Viertel ihrer Wege legen die Sendener mit dem Rad zurück. Die Klimaschutzbeauftragte Petra Volmerg möchte diese Quote steigern – besonders auf kurzen Strecken sei noch Luft nach oben. Die „Aktion Stadtradeln“ schafft einen Ansporn.
Von Dietrich Harhues

Der Straßenverkehr trägt im Kreis Coesfeld mit 47 Prozent zur Kohlendioxidbelastung bei. Für Petra Volmerg, Klimaschutzbeauftragte der Gemeinde Senden, liefert diese Zahl die Bestätigung dafür, dass beim Thema Mobilität noch einiges für den Umweltschutz zu bewegen ist. Volmerg appelliert, noch mehr als bisher aufs Fahrrad umzusteigen. Nicht, dass die Sendener absolute Radel-Muffel seien. Doch: „Da lässt sich noch jede Menge herausholen“, betont die Expertin im Ressort Planen und Bauen. Was für die Bereitschaft zum Umsatteln und für den Umweltschutz gleichermaßen gelte.

Artikel lesen in den WN

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.