Neubelebung der konventionellen Rüstungskontrolle in Europa

AK Frieden

Ein Beitrag von Wolfgang Richter

Oberst a.D. Wolfgang Richter ist
wissenschaftlicher Mitarbeiter in der
Forschungsgruppe Sicherheitspolitik
bei der Stiftung Wissenschaft und
Politik (SWP) in Berlin.

Ende August 2016 hat der frühere deutsche Außenminister Frank-Walter Steinmeier vorgeschlagen, einen strukturierten Dialog darüber zu führen, wie die konventionelle Rüstungskontrolle wiederbelebt werden kann. Dazu hat er fünf Regelungsbereiche vorgeschlagen (siehe Teil 1 in ES&T 5/2017), die im Folgenden diskutiert werden sollen.

Weiterlesen: Richter_Konventionelle Ruestungskontrolle Teil 1

Der Vertrag über konventionelle Rüstungskontrolle in Europa (KSEVertrag)
leistet keinen wirksamen Beitrag mehr, um für militärische
Zurückhaltung und Berechenbarkeit in einem Europa zu sorgen, das
von neuen Konflikten, einem konfrontativen Sicherheitsverständnis
und der Gefahr militärischer Eskalation gekennzeichnet ist. Ein Beitrag zur militärischen Stabilität in Zeiten der Krise (Teil 2)

Weiterlesen: Richter_Konventionelle Rüstung Teil 2_09_17

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.