Schwerpunktthema beim Maifest: Elektroautos und Lademöglichkeiten

Gratistanken an der Steverstraße, Petra Volmerg, unsere Klimaschutzmanagerin, freut sich über die Förderung des abgasfreien Elektroautofahrens i Senden. Foto: Siffus, WN

Zum Maifest haben wir wieder etliche routinierte Elektrofahrer mit ihren Autos eingeladen. Auch ein Roller ist dabei.

Zu allen Ladefragen sind also genügend Ansprechpartner vor Ort.

Große Elektroautoschau vor der Sendener Steverhalle am 20. September 2017. Beim Maifest 2018 wird es ähnlich aussehen.

Am problematischsten ist das Laden, wenn man in einer Mietwohnung wohnt und das Auto an der Straße steht. Zu dieser Problematik gibt es ein Forum.

https://www.goingelectric.de/forum/private-ladeinfrastruktur/auto-laden-im-mehrparteienhaus-t1238.htmlhttps://www.goingelectric.de/forum/private-ladeinfrastruktur/auto-laden-im-mehrparteienhaus-t1238.html

Wir von der Agenda21Senden werden auch dazu Antworten parat haben. Es gibt in Senden drei öffentliche Ladesäulen, an die man sein Auto natürlich zum Laden stellen kann. Aber das ist selbstverständlich mit einem mehr oder weniger langen Spaziergang verbunden. Diese Möglichkeit wird von mehreren Elektrofahrern bereits intensiv genutzt. Wer das nicht möchte, sollte zuerst mit seinem Hauswirt sprechen. Die benötigte Technik ist bezahlbar und wird sogar gefördert. Wenn nachts die Laternen brennen, könnte man auch da mit geringem Strom laden. Wem das zusagt, der sollte sich mit uns in Verbindung setzen.

Auch die Telekom bietet an etlichen Verteilerkästen Strom an.

https://www.golem.de/news/elektromobilitaet-telekom-baut-12-000-ladestationen-aus-verteilerkaesten-1803-133133.html

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.