Friedensfreunde in Dülmen zum angekündigten Truppenabzug: Dülmen first

Herrn Botschafter der Vereinigten Staaten von Amerika Richard Grenell

Betr.: Präsident Trump will US-Truppen abziehen?  DÜLMEN FIRST!

 Sehr geehrter Herr Botschafter,

verschiedene deutsche seriöse deutsche Medien melden heute unter Bezug auf die Washington Post vom 29. Juni 2018 (https://www.washingtonpost.com/world/national-security/us-assessing-cost-of-keeping-troops-in-germany-as-trump-battles-with-europe/2018/06/29/94689094), dass Ihr Präsident Donald Trump US-Truppen aus Deutschland abziehen will.

Wir Friedensfreunde Dülmen wissen um Ihr enges Vertrauensverhältnis zu Ihrem Präsidenten und bitten Sie dringend, ihm mitzuteilen: „DÜLMEN FIRST!“! Mr. Trump kann sicher mit dem Slogan „DÜLMEN FIRST!“ etwas anfangen, hat er doch mit einem sehr ähnlichen Slogan einen erfolgreichen US- Wahlkampf geführt. 

Wir hatten Ihnen ja bereits mitgeteilt, dass in den Dülmener Tower Barracks erst seit Herbst 2016 eine APS der US-Army (405th. AFSB) mit Waffen für eine US-Brigade im Rahmen der ERI stationiert ist.

Weder deren Offiziere noch wir Dülmener haben uns so aneinander gewöhnt, dass ein sofortiger Abzug der Militärs und besonders ihrer Waffen uns besonders schmerzen würde. Dann könnte doch noch ein ziviles Logistik-Zentrum in den Tower Barracks entstehen. Wir sind damit einverstanden, dass der Truppenabzug bei uns beginnt – sofort! Hier hat Mr. Trump keine Schwierigkeiten zu befürchten – wir Friedensfreunde freuen uns auf den Truppenabzug.

Mit freundlichem Gruß 

Dr. Michael Stiels-Glenn

Friedensfreunde Dülmen e. V.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.