Lichter-Aktion zum Hiroshima-Gedenktag in Nottuln

Über 60 Menschen aus Nottuln, Havixbeck und Senden waren der Einladung zum Gedenken gefolgt.

Nottuln. Zum gestrigen Gedenktag hatten abends  ab 21.30 Uhr die Gemeinde Nottuln und die Friedensinitiative Nottuln alle Bürgerinnen und Bürger zu einer kleinen symbolischen Aktion am Brunnen im Nottulner Ortskern eingeladen.

Auf dem Wasser schwimmende Lichter symbolisieren die Seelen der Verstorbenen.

Mit Kerzen auf dem Wasser sollte nach guter japanischer Tradition der Seelen der Kriegstoten gedacht werden und so erinnert werden an die Atombombenabwürfe vor 73 Jahren auf die beiden japanischen Städte Hiroshima (6.8.1945) und Nagasaki (9.8.1945).

Die Stimmung am Brunnen vor St. Martin tut gut beim Andenken an die Kriegstoten.

Nach dem Glockenläuten von St. Martin und Begrüßung und Gedenkrede von Heinz Böer hielt Bürgermeisterin Manuela Mahnke die Ansprache.

Bürgermeisterin Mahnke, Mayor for Peace in Nottuln, mahnte zum Frieden und zur Abschaffung von Atombomben.

Gedanken und Erinnerungen von Überlebenden der Katastrophen wurden von einem jungen Nottulner zu Gehör gebracht.  Den musikalischen Rahmen gestaltete der Saxophonist Manfred Wordtmann aus Havixbeck. www.fi-nottuln.de

Am Saxophon versuchte Heinz Wordtmann die schrecklichen Erinnerungen an die Atom-Katastrophen in eine musikalische Fassung zu bringen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.