Presse- und Radio-Info für die Stellvertreter-Demo am Klimastreiktag, 19. März 2021

Senden. In ganz Deutschland gibt es am 19. März dezentrale Aktionen zum Klimawandel. Es ist der Tag des globalen Klimastreiks. Auch in Senden wurde eine Demonstration angemeldet, natürlich Corona-konform. Der Protest und die Forderungen der Schüler*innen von FFF sind notwendig, um die Erderhitzung zu stoppen. Dieser Meinung schließt sich die Agenda21Senden an und organisiert zusammen mit Senden for Future (Senden4F) den Aktionstag.
Die Corona-Krise hat gezeigt, dass die Politik zu entschiedenen Antworten auf globale Krisen in der Lage ist. Doch die Klimakrise wartet nicht darauf, bis wir die Pandemie überwunden haben. Dieses Jahr ist Bundestagswahl, deswegen fordern die For-Future-Gruppen (FF) in Deutschland jetzt entschiedenes Handeln statt leerer Versprechen. Am Klimaschutz kommt keine Partei vorbei! Die nächsten vier Jahre sind entscheidend, um das Schlimmste noch abzuwenden. Schon heute ist die Klimakrise für viele Menschen weltweit und besonders im globalen Süden lebensbedrohlich. Doch bisher hat keine Partei ein Programm, mit dem wir das 1,5-Grad-Limit einhalten. Deswegen machen die FF-Gruppen diese Wahl zur Klimawahl. Die Forderungen: Kohleausstieg bis spätestens 2030. Naturverträglicher Ausbau der Erneuerbaren auf mindestens 80 Prozent Anteil am Bruttostromverbrauch bis 2030. Investitionen in Alternativen zu fossilem Gas. Attraktiver Nahverkehr mit verbesserter Radwege-Infrastruktur. Sozialverträgliches Ende der Neuzulassung von Verbrennungsmotoren bei PKWs bis 2030. Sozial-ökologische Transformation der Wirtschaft. Gute Löhne und Schaffung eines solidarischen Sozialstaates, damit Strom, Wohnen, Lebensmittel und Mobilität klimafreundlich und gleichzeitig für alle bezahlbar werden. Schaffung von Klimagerechtigkeit im Globalen Süden.
In Senden wird es wegen der Corona-Pandemie eine sog. Stellvertreter-Demo geben mit selbstgebastelten Plakaten/Schildern, die auf Gartenstühlen befestigt werden. Jede und jeder ist eingeladen, von 10 bis 18 Uhr im Ortskern auf dem Platz am Brunnen seinen/ihren Stuhl mit der eigenen Botschaft aufzustellen oder vorher bei einem Mitglied der Gruppe abzugeben. Begleitet wird die Demo der Stühle von einer Mahnwache. Besucher müssen die Abstandsregeln einhalten. An Feinheiten (Reden, Videos, Flyer) wird noch gefeilt. Als Hingucker wird das Demo-erprobte Holzpferd mit einer neu gestalteten Pferdedecke ausgestattet. www.agenda21senden.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.