Protokoll der Agenda-Sitzung vom 11. März 2015

LOGO10 Protokoll der Agenda-Sitzung am 11.03.15

Als neue Interessenten begrüßen wir Jutta von Diecken und Ulrich Scharmann mit einer kleinen

  1. Vorstellungsrunde.
  2. Vegetation
    – B. Lieneweg bedauert, dass weder die von ihm an die WN gegebenen Artikel zur Abholzung und gar Rodung von Bäumen und Hecken in Senden und Umgebung noch die Einladung zur heutigen Agenda-Sitzung gedruckt wurden. Zumindest ersteres wurde für die nächsten Tage zugesagt.
    – Anschließend verliest er das Antwortschreiben von Förster Rosinski bezüglich einer Anfrage zum Schutzstatus des Gebietes nordöstlich des Musikerviertels (nachzulesen unter www.agenda21senden.de).
    – Außerdem informiert er uns darüber, dass die Wallhecke am Hof Grothues-Potthoff widerrechtlich entfernt wurde und sich der Verursacher einer Anhörung durch die Untere Landschaftsbehörde unterziehen muß.
    – In diesem Zusammenhang weist W. Kraneburg auf die Problematik Heckenpflege hin und schlägt vor, bei Bedarf den Hecken-Fachmann Jürgen Kruse aus Legden zu einem Vortrag einzuladen.
    – Da sich unser Verdacht verstärkt, dass viele Bäume vor allem aus Kostengründen vermehrt abgeholzt werden, beschließen wir, eine von Dr. Hömberg verfasste Petition sowohl beim Petitionsausschuss des Bundestages als auch bei NRW-Umweltminister Remmel und Ministerpräsidentin Hannelore Kraft einzureichen. Der Textentwurf ist unter http://www.agenda21senden.de/ einsehbar; Änderungswünsche und Ideen nimmt B. Lieneweg gern entgegen.
  3. Maifest
    – Bisherige Programmpunkte für unseren Auftritt auf dem Maifest sind ein Infostand zum Thema Fotovoltaik, betreut durch Herrn Overtheil, sowie ein Stand zur Solarthermie von der Firma Bulter-Solar aus Dülmen. Außerdem wollen wir wieder verschiedene E-Autos ausstellen, und Carsten Fischer hält einen Vortrag über die Möglichkeit einer Energie-Autarkie in den eigenen vier Wänden.
    – Für die Fahrradbörse diskutieren wir noch verschiedene Örtlichkeiten, besonders für die Aufbewahrung der Räder über Nacht. Eventuell baut Th. Stenkamp wetterfeste Wegweiser (z.B. Richtung Heimann-Werkstatt).
    – Wenn möglich, wollen wir auch wieder einen Bürgerbus mit entsprechenden Ansprechpartnern vor Ort haben; K. Kröber kümmert sich darum.
    – Um ebenfalls das Thema TTIP einzubinden, wollen wir uns das von R. Löwert gebaute Trojanische Pferd ausleihen und mit Infomaterial bestücken.
    – Vorab sollten aus organisatorischen Gründen ein Aufstellungsplan sowie wieder Flyer und Poster erstellt werden.
  4. Bürgerbus
    – K. Kröber informiert uns über seine Recherchen zum Bürgerbus:
    * die Gemeinde stellt am 25.03.15 ein Gutachten zum Thema Bürgerbus vor
    * alle angeschauten Modelle folgen einem ähnlichen Prinzip (Gründung eines Vereins sowie Zusammenarbeit mit der jeweiligen Gemeinde und der RVM)
    * als Alternative wäre aber z.B. auch die Zusammenarbeit mit einem Taxiunternehmen denkbar
  5. TTIP
    B. Lieneweg weist auf folgende geplante Aktionen gegen TTIP hin:
    * 28.03.15 in Coesfeld (Kupferpassage)
    * 18.04.15 in Dülmen
    Daraufhin lehnen wir eine eigene Aktion in Senden im Rahmen des von „Mehr Demokratie“ geplanten Aktionstages am 21.03.15 ab und beschließen stattdessen, die Bevölkerung auf dem Maifest noch einmal für das Thema zu sensibilisieren.

Neuer Termin:
Agenda gesamt:         wie vereinbart 2. Mittwoch im Monat = 08.04.15 um 18.30 Uhr im Rathaus-Nebengebäude

gez. MilKa

Ergänzung vom 12.3.: Die Mitglieder des Aktionsbündnisses gegen TTIP im Kreis COE werden von Attac-COE um Mithilfe beim Maifst gebeten, damit wir uns auf die Themen Energie und Fahrradaktionstag konzentrieren können.

gez. LieBe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.