Tödlicher Feinstaub

Abgase, Smog, Feinstaub: Luftverschmutzung ist oft ein unsichtbares Phänomen – dafür aber umso gefährlicher. Sie fordert jedes Jahr Millionen Todesopfer weltweit. Doch der Hauptschuldige ist nicht die Schwerindustrie.
Düsseldorf/MainzDer Straßenverkehr birgt viele Gefahren: Das größte Risiko ist jedoch nicht das, bei deinem Autounfall ums Leben zu kommen. Am bedrohlichsten sind in Wirklichkeit die Schadstoffe, die die meisten Kraftfahrzeuge in die Atmosphäre schleudern. Und so sterben in Deutschland mehr Menschen an den Folgen der Feinstaubbelastung als durch Verkehrsunfälle. Das hat das Max-Planck-Institut für Chemie in Mainz herausgefunden.

Ein Gedanke zu „Tödlicher Feinstaub

  1. Bernd Lieneweg Beitragsautor

    Dieser Artikel verschweigt, ein erheblicher Anteil der Schadstoffe in der Atmosphäre dürfte aus landwirtschaftlich bearbeiteten Flächen und Stallungen stammen. Pestizidwirkstoffe, Pilzsporen, Fäkalbakterien, Ammoniak, Pharmazeutika werden vom Ort der Anwendung oder Entstehung weit in die Umgebung ausgetragen. Inhalativ, dermal oder oral aufgenommen, sind sie der Auslöser von Krankheiten, die Ursache allergischer Reaktionen, bewirken Störungen des Hormonhaushaltes.
    In Berichten renommierter Institute über Schadstoffbelastungen der Luft fehlen in der Regel Hinweise auf den Anteil landwirtschaftlich bedingter Schadstoffe. Der Verkehr, die Ofen- oder Kaminbeheizung, werden bevorzugt genannt. Die Aussage, anonym-pauschal und breit gefächert anklagend formuliert, ist keinem bestimmten Hersteller zuzuordnen und keinem detailliert genannten Wirkstoff angelastet. Diese allgemein ausgesprochenen Anschuldigungen, in Richtung umweltschädigender Wirkungen, dienen oft der Interessenlage nur weniger Gruppen.
    Unter diesem Anklageschirm entstehen teils Gesetze und Vorschriften, die vielleicht gut gemeint sind, die nicht das Problem der steigenden Umweltverschmutzung beseitigen, aber in einigen Industrie- und Handelssparten für Umsatz sorgen. Im Gegenzug werden einzelne Umweltverschmutzer bewusst von Gesetzesverschärfungen ausgenommen.
    Ausgenommen von der Liste der Luftverschmutzer: die Landwirtschaft mit der zugehörigen Pestizid- und Pharmaindustrie.
    Sie dürfen weiterhin toxisch belastete Feinstäube freisetzen, Grundwasser mit Pestiziden und Stickstoffverbindungen belasten, die Biologie der Oberflächengewässer zerstören und die Bevölkerung dem Einfluss von Chemiegiften, Bakterien, Pilzsporen und Pharmastoffen aussetzen.
    Zum Wohl der Gesundheitsindustrie. Vergiftete und letztendlich erkrankende Menschen sind willkommene Behandlungsobjekte der gesamten Medizin- und Gesundheitssparte.
    Kranke bringen Umsatz. Umsatz bringt Geld.
    Nur mal so zum Nachdenken!

    Mit freundlichen Grüßen
    Rainer Berwardt

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.