Aufruf: KMU gegen TTIP – Mittelständler für faire und transparente Handelsabkommen

Logo_KMU_gegen_TTIP_web   Als Kleine und Mittelständische Unternehmen sind wir für einen fairen, transparenten Freihandel auf Grundlage hoher Umwelt- und Sozialstandards. Das geplante Freihandelsabkommen der EU mit den USA (TTIP) widerspricht diesen Grundsätzen. Daher fordern wir den sofortigen Stopp der Verhandlungen über TTIP.

Wir widersprechen der Bundesregierung und der Europäischen Kommission, wenn sie behaupten, TTIP würde dem Mittelstand nutzen. Das Gegenteil ist der Fall. Zentrale Elemente des geplanten Abkommens wie die Investor-Staat-Schiedsgerichtsverfahren (ISDS), die Vereinheitlichung von Normen und Standards sowie die Marktöffnung im Bereich der Kultur, der Daseinsvorsorge und der öffentlichen Ausschreibungen nutzen vor allem den Interessen globaler Konzerne, die mit besserer Kapital- und Personalausstattung kleine und mittelständische Unternehmen vom Markt verdrängen werden.

Arbeitsgemeinschaft „KMU gegen TTIP DE“
E-Mail: info@kmu-gegen-ttip.de

Eine andere – möglicherweise nicht einheitliche – Sichtweise hat der Gewerbeverein Senden e.V.

Eigenverantwortung – Leistungsbereitschaft – Leidenschaft

Unsere Ziele sind die wirtschaftlichen und politischen Interessen unserer Mitglieder zu fördern, alle wirtschaftlichen Kräfte der Gemeinde zu bündeln und die Entwicklung Sendens mitzubestimmen.
Mehr erfahren…

Hier besteht offenbar Diskussionsbedarf!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.