Protokoll der Agenda-Sitzung vom 08.06.16

LOGO10    Protokoll der Agenda-Sitzung  am 08.06.16

1. Film „Power to Change“ – Frau Volmerg informiert uns darüber, dass der Film „Power to Change“ derzeit im Kino läuft und wir ihn im Herbst in Senden öffentlich zeigen können. Als Termin wird sie einen Mittwoch im November reservieren (ab 19 Uhr), der Bürgersaal als Veranstaltungsort ist uns bereits zugesagt, die Kosten für den Film übernimmt Frau Volmerg aus ihrem Budget. Die Agenda-Gruppe wird ihn sich möglichst in kleiner Runde schon vorher ansehen, da nach der öffentlichen Vorführung eine Diskussionsrunde geplant ist.

2. Vortrag von J. Gogoll zur Flüchtlingskrise – Wir beschließen, Joachim Gogoll mit seinem Vortrag zur Flüchtlingskrise am 29.06.16 um 19 Uhr nach Senden einzuladen. R. Schneider versucht, dazu einen Raum bei „Niemeyers“ zu reservieren („Journal“ oft zu laut). K. Kröber und Th. Stenkamp laden Vertreter der Flüchtlingshilfen Senden und Lüdinghausen sowie der Friedensinitiative Nottuln ein. K. Mildner entwirft ein Plakat (welches wir entweder über die Gemeinde oder über R. Schneider drucken lassen) und schreibt einen entsprechenden Zeitungsartikel. Wir entschließen uns, den Vortrag nicht unter der Überschrift „Wirtschaft im Journal“ laufen zu lassen, und dass er auf jeden Fall kostenlos sein soll.

3. TTIP – Wir beschließen, am 07.07.16 wieder einen TTIP-Stand auf dem Wochenmarkt Senden zu organisieren. Th. Stenkamp kümmert sich um die Genehmigung bei der Gemeinde und nimmt entsprechenden Kontakt zur Initiative Nottuln auf zwecks Unterstützung durch das „Trojanische Pferd“.

4. Menschenkette Ramstein – K. Mildner informiert die Anwesenden über eine Veranstaltung unter dem Motto „Stopp Ramstein – kein Drohnenkrieg! Von deutschem Boden darf nie wieder ein Krieg ausgehen!“. Am 11.06.16 soll dazu in Ramstein u.A. eine Menschenkette gebildet werden.

5. Maifest-Nachlese Fahrradbörse: – es gab kaum Fahrrad-Angebote aus der Bevölkerung – trotzdem konnten wir letztlich 110,-€ an die Flüchtlingshilfe spenden – Th. Stenkamp fragt nach Unterstützungsmöglichkeiten für  den Friedenskreis Bösensell, der eine Fahrradreparaturwerkstatt für Flüchtlinge aufbauen möchte – wir verweisen auf F. Peirick Bürgerbus: – die Aktiven waren recht zufrieden mit der Nachfrage (besonders am Sonntag)  E-Mobilität – Interesse war gut – das Vorhandensein mehrer Wagen einer Marke erwies sich als positiv, weil dadurch gezeigt werden konnte, dass E-Autos mittlerweile breitere Zustimmung finden Garten- und Pflanzenberatung – am Sonntag mehr Zuspruch als am Samstag – noch ausbaufähig – wir beschließen, die Gewinner des Ratespiels zu unserem gemeinsamen Grillabend (s.u.) einzuladen und dabei mit kleinen Preisen (Buch, Kräuter) zu würdigen. Hof Entrup – nach eigene Angaben recht zufrieden – aus Sicht der Verbraucher wurde ein größeres Warenangebot gewünscht Organisatorisches/ Allgemeines – insgesamt Nachfrage am Sonntag stärker als am Samstag – Unterstützung durch die Gemeinde gut, bis auf den fehlenden Stromanschluss – wir selbst müssen aktiver werden, mehr Interesse wecken, evtl. auch etwas zu essen anbieten (erste Idee: Pfannkuchen auf Solarkocher bereitet) – wir beschließen, diese Punkte vor dem nächsten Maifest sehr viel intensiver zu bearbeiten – eine Teilnahme am Sendener Herbst bzw. am Weihnachtsmarkt wird aus organisatorischen Gründen abgelehnt Abschlussgrillen – Termin: 20.08.16 – R.Schneider fragt nach, ob wir dafür das Vereinshaus des Kleingartenvereins nutzen können, und wieviel das kostet – außerdem würde er die grobe Organisation übernehmen (mit Unterstützung einiger Agenda-Mitglieder und nach letzten Absprachen bei der nächsten Agenda-Sitzung)

6. Struktur der Agenda – K. Kröber regt an, die Agenda besser zu strukturieren, mit den Zielen, weitere Interessenten zu gewinnen und von den  theoretischen Ansätzen öfter zu konkreten Lösungen und Handlungsmöglichkeiten zu finden – u.A. sollte zu unseren Sitzungen immer ein klares Thema benannt werden – wir wollen einen Flyer erstellen, auf dem unsere bisherige Tätigkeit, die Schwerpunkte unserer Arbeit  sowie zukünftige Ziele erläutert werden – wir sollten Kontakt zu anderen Agenda-Gruppen aufnehmen und pflegen und uns austauschen – wir beschließen, dass die Agenda-Strukturierung das Hauptthema der nächsten Agenda-Sitzung sein soll, und sich jeder bis dahin entsprechende Gedanken macht und Ideen sammelt

Neue Termine: Agenda gesamt:          13.07.16 um 18.30 Uhr im Rathaus-Nebengebäude (wir beschließen, keine Sommerpause einzulegen)

Grill-Abend:                 20.08.16

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.