Öffentliches Bücherregal wurde feierlich eingeweiht und stilvoll mit Sekt gefeiert.

Öffentliches Bücherregal seit Anfang Oktober in Betrieb. Gebaut hat es Sven (2. von links).

Der von Karina und Sven auf ihrem Grundstück im Namen der Agenda21Senden am Starenweg 13 aufgebaute öffentliche Bücherschrank wurde eingeweiht und die Einweihung wurde bei der Agenda-Sitzung mit einem Glas Sekt gefeiert.

Idee und Initiative kommen von Karina (2. von links).

Karina schreibt dazu:

Es gibt sie mittlerweile in nahezu jeder größeren Stadt: öffentliche Bücherschränke bzw. -regale. Die Idee dahinter ist so einfach wie genial: gelesene Bücher können in den Schrank gestellt werden (und müssen so nicht im eigenen Regal verstauben), andere, noch unbekannte Bücher können mitgenommen werden – ganz ohne Leihfristen, Gebühren oder andere Hürden. Diese Idee des Teilens und Tauschens bringt viele Vorteile mit sich: sie eröffnet eine Möglichkeit weg von unserer heutigen Wegwerfgesellschaft zu mehr Nachhaltigkeit, fördert das Lesen und im besten Fall sogar das Miteinander der Menschen. Da das ganz im Sinne der Agenda21Senden ist, hat diese nun das erste öffentliche Bücherregal in Senden eingeweiht (als Ergänzung zum bereits bestehenden Tauschregal im Ärztehaus am Grete-Schött-Ring, welches aber nur während der Öffnungszeiten zugänglich ist). Es steht in der Vogelsiedlung, Starenweg 13 (Ecke Bonhoefferstraße) und kann dank einer Solarleuchte sogar bei Dunkelheit genutzt werden.

Natürlich wurde es auch gleich von mehreren Anwesenden genutzt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.