Protokoll der Sitzung vom 13. November 2019

     Kurz-Protokoll der Sitzung vom 13. November

  • Mitfahrerbänke: Petra stellt das Konzept der Agenda-Gruppe für die Umweltausschuss-Sitzung noch einmal dar.
  • Baum-Aktion: Der infostand auf dem Adventsmarkt wird unterstützt von FFF. Flyer, Plakate, Sammeldosen und Zertifikate sollen zeitnah fertig gestellt werden und vor dem 6. Dezember verteilt sein. Die erste Pflanzaktion soll  Event-Charakter bekommen. Beim Pflanzen darf geholfen werden. Es soll Würstchen und Getränke für die Unterstützer geben. Die drei Kindergärten Drachenwiese, Erlengrund und Pinocchio sollen eingeladen werden.
  • Leihrad: Das Maifest soll ein Radfest werden, am Sonntag mit einer Sternfahrt nach Senden. Das Fehlerfahrrad soll wieder reaktiviert werden. Man kann das Leihrad bekannt machen. Die Slambiker sollen Günther Melchers empfohlen werden.
  • Die szenische Lesung zu Militärstreik und Desertion soll mit den üblichen Medien beworben werden. Sie findet ab 19.30 Uhr in der Friedenskirche statt. Zwei Stunden vorher muss aufgebaut werden.
  • Der Engelhardt-Vortrag zur Klimakatastrophe soll im nächsten Frühjahr in Senden zusammen mit FFF und Schulen organisiert werden. Joachim macht das in Nottuln.
  • Der Vortrag über Bienen und Naturschutz soll im März veranstaltet werden. Freifrau Droste zu Senden soll Anfang des Jahres eingeladen werden, um zu eruieren, ob und wie sie über das Thema referieren könnte, ggf. mit einem Korreferenten zusammen.
  • Das nächste Thema am 11.12. „Auf dem Weg in eine nachhaltige Landwirtschaft“ soll Landwirten die Gelegenheit geben, ihre Ideen dazu kurz vorzustellen. Angeboten hat Herr Lintel-Höping, über seine Wirtschaftsweise mit schonender Bodenbearbeitung und weniger Glyphosat zu berichten. Herr Große-Scharmann hatte sich bereit erklärt, über Kunstdünger-Herstellung mit grünem Wasserstoff zu sprechen. Es soll auf die Präambel der Agenda21 hingewiesen werden (Als Lokale Agenda 21 wird ein Handlungsprogramm bezeichnet, das eine Gemeinde oder Region in Richtung Nachhaltigkeit entwickeln soll. https://agenda21senden.de/einfuehrung/ ). Beschimpfungen und Beschuldigungen werden von keiner Seite zugelassen, es geht um sachlichen Gedankenaustausch. Als Einleitung soll ein kurzes Video mit Mojib Latif gezeigt werden: „Wie man den Klimawandel leicht versteht.“ https://iversity.org/en/courses/wie-man-den-klimawandel-leicht-versteht . Nach einem weiteren Abend mit Biobauern (Bettina spricht eine externe Gruppe an, die sich darauf vorbereitet hat, die Öffentlichkeit zu informieren) sollen die Sendener Bürgerinnen und Bürger in einer größer angelegten Veranstaltung 2020 über beide auf Nachhaltigkeit ausgerichteten Zukunfts-Modelle informiert werden.
  • Spätestens um 20 Uhr soll der Abend mit einem Adventsessen beim Italiener nebenan ausklingen.

gez. LieBer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.