Maifest 2018 – Agenda-Gruppe wieder aktiv dabei

Beim Maifest am 5./6. Mai ist auch die Agenda21Senden wieder aktiv mit einem Stand auf der Herrenstraße (vor Eckmann/ Düffel) dabei. Einer der Schwerpunkte ist das Thema „Elektromobilität und Ladetechnik“. Es werden zahlreiche Elektroautos gezeigt und ganztägig Probefahrten angeboten.

Kumpan Elektroroller

Neu dabei ist ein flotter Elektroroller. Am Samstag wird das Programm ergänzt durch Vorträge (13 und 15 Uhr) von Henning Bettermann, Systemladetechnik. Es wird erläutert, wie und wo man die verschiedenen Elektroautos am besten lädt. Auch Bewohner von Mietwohnungen ohne Garage werden erfahren, wie sie ein Elektroauto nutzen können. Die Deutsche Gesellschaft für Sonnenenergie (DGS) wird mit einem Stand vertreten sein und als ältester Fachverband für Erneuerbare Energien, Energieeffizienz und Energiewende darüber informieren, dass Elektroautos am sinnvollsten dann sind, wenn man sie mit regenerativ erzeugtem Strom lädt. Am besten und günstigsten gelingt das bei uns mit einer durch einen Speicher gepufferten Photovoltaikanlage.

Private Messstation in Senden an der Wilhelm-Haverkamp-Straße.

Zweites Schwerpunktthema wird sein „Feinstaub und seine Auswirkungen auf den Menschen“. Es wird erläutert, was man unter Feinstaub versteht, welche gesundheitlichen Folgen zu befürchten sind und was Bürger_innen dagegen tun können. Konkret wird gezeigt, wie man sich informieren kann, wo schon Feinstaub gemessen wird und wie man selbst Messungen zu Hause durchführen kann. Eine bereits in Betrieb befindliche private Messstation wird vorgeführt.

Maifest Senden 2017, frische Pfannkuchen aus regionalen Zutaten.

Für das leibliche Wohl gibt es Pfannkuchen aus regionalen Zutaten. Elektrofahrer, die als Gast ihr Elektroauto präsentieren, bekommen als kleine Belohnung einen Pfannkuchen gratis.

Am Sonntag gibt es von 14 bis 16 Uhr Musik mit dem vom letzten Jahr schon bekannten Rock & Blues Trio Senden.

Ein Gedanke zu „Maifest 2018 – Agenda-Gruppe wieder aktiv dabei

  1. Fedor K.H. Krämer

    Hallo Bernd, ich würde gerne mit meinem Renault Zoe kommen, doch der hat vor etwa drei Wochen plötzlich eine Störung angezeigt: „STOPP ElektroStörung Batterie“ Er fuhr zwar noch, hatte keine REKU mehr und Laden war unmöglich. so wurde er per Lastwagen abgeholt und nach Bielefeld zu Renault Bitter gebracht. Die haben alles mögliche versucht, aber ohne Erfolg. dann haben sie bei Renault angerufen und sich Rat geholt. Sie sollten das gesamte Betriebsprogramm neu laden. Die Störung war weg, Dann haben sie Probefahrten gemacht und bei der ersten REKU war die gleiche Störung wieder da. Darauf wieder Renault kontaktiert und nun mußte der gesammte Akku ausgebaut und nach Frankreich geschickt werden.
    Ich habe von Renauld zwar einen Leihwagen bekommen, aber keinen Elektro sondrn einen Skoda Benziner, Den habe ich nun für 8 Wochen, denn so lange wird die Reparatur Wohl dauern. Wie die Fa. Bitter mir telefonisch sagte. werden die forschen woher die Fehlermeldung kam, den so eine Störung ist noch nie in Erscheinung getreten
    ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.