Archiv der Kategorie: Feinstaub-Umwelt

Deutscher Elektroschrott landet in Afrika und macht die Menschen krank

Ich habe mal recherchiert: wie kommt der Elektroschrott nach Afrika? Durch illegale Händler aus Afrika, die sich ein Geschäft erhoffen . Sie brechen in Recyclinghöfe ein und klauen. Sie holen Schrott von alten Leuten. Sie kaufen auf Flohmärkten. Da der Export illegal ist, werden Zöllner ggf. bestochen. Was kann man tun? Möglichst direkte Wege zu legalen Recyclingfirmen wählen und leider: bessere Überwachung, mehr Polizei.

Joachim hat ergänzt: Aber auch hier, wie z. B. auch beim Thema Rüstung, ist wie so oft Geld im Spiel. Das fördert die kriminellen Strukturen. Dagegen lässt sich dann was machen, wenn es gelingt, die Ressourcenverschwendung zu beenden. Wir können aber durch Aufklärung der Leute den Bedarf an recyclefähigen Geräten steigern, so dass irgendwann mal die Chance besteht, dass sich die Größe des E-Mülls so verkleinert, dass die kriminelle Müllverarbeitung und Beschaffung sich nicht mehr lohnt. Zeitgleich müssen die E-Firmen verpflichtet werden, mit ihren Gewinnen z.B. in Ghana Recyclingunternehmen zu fördern, die den Menschen vor Ort die Möglichkeit geben, einen die Gesundheit erhaltenden Arbeitsplatz zu bekommen.
Nachdem mit den Geldern die Unternehmen aufgebaut sind, werden gezielt Arbeitskräfte mit vernünftigen Löhnen angeworben. das Ziel z.B. die Recycler von den unwürdigen Müllkippen abzuwerben. In den Hallen werden diese Menschen mit Schutzanzügen und anderer Schutzausrüstungen ihre Recyclingfähigkeiten anwenden, um dann ohne Gesundheitsrisiko unseren Müll zu bearbeiten. Dabei bist die zweite wichtige Sache, dass ihre Arbeitsplätze weitestgehend erhalten werden müssen.
Daraus folgt für mich:  faire Löhne entsprechen dem BIP des jeweiligen Landes,
gesunde Arbeitsplätze, Anzahl der Arbeitsplätz so lange wie möglich erhalten und nur bei dringender Notwendigkeit zusätzliche Einsatz von Maschinen.

Das ist für mich nur ein erster Ansatz. Es müssen noch mehr Sachen gemacht werden. Das
könnte man verschriftlichen und auf der Agendaseite ggf. auch Attac-COE Seite veröffentlichen.
Die Diskussion ist eröffnet! Was kann jeder Einzelne, was kann man in Senden tun?

Informationen zur Luftqualität

Ausschnitt unserer Region

Infos zur Luftqualität von der Deutschen Umwelthilfe

https://www.duh.de/themen/luftqualitaet/

 Übersichtskarte Feinstaub in den aktuellen Luftdaten des Bundesumweltamtes

https://www.umweltbundesamt.de/daten/luftbelastuhttps://www.umweltbundesamt.de/daten/luftbelastung/aktuelle-luftdaten

Bau von Feinstaubmessstellen

https://sensebox.de/

https://luftdaten.info/

 Übersichtskarte

https://opensensemap.org/

http://deutschland.maps.luftdaten.info/#6/51.165/10.455

 Feinstaubmessstellen im Kreis Coesfeld

 Senden K4

https://opensensemap.org/explore/5852edf116c08e000fd20768

 Naturschutzzentrum Kreis Coesfeld, Darup

https://opensensemap.org/explore/59ba6c8ad67eb50011922fff

Bechtrup

https://opensensemap.org/explore/5ae76e9a223bd80019136179

Wetter

wetterdaten Senden

Infoflyer zum Weitergeben

Feinstaub A5 klein

Werner Pfeil misst Feinstaub in Senden

WN, Di., 08.05.2018

Feinstaubmessung am Wohnhaus – Wissen, wie frisch die Luft wirklich ist

Die von den Geoinformatikern der Uni Münster entwickelte „Sensebox“ misst nicht nur Feinstaub, ihre Installation und Handhabung ist auch für Laien nachvollziehbar, betont Werner Pfeil.

Senden – Wie frisch ist die Luft wirklich? Diese Frage kann Werner Pfeil beantworten. Denn an seinem Haus hat er eine Messanlage installiert, die unter anderem die Feinstaubbelastung registriert. Als ein Faktor für hohe Werte kommt vor allem der Verkehr von Autos und Brummis in Betracht. Von Dietrich Harhues mehr…