Archiv der Kategorie: AgendA21Senden – Termine

Neue Termine werden immer ergänzt.

Einladung zur November-Sitzung 2017

Die nächste planmäßige Sitzung der Agenda21Senden findet am Mittwoch, den 8. November, ab 18.30 Uhr im Treffpunkt (Obergeschoss) statt. Auf der Tagesordnung stehen Rückblick, Berichte der Arbeitskreise Frieden, regenerative Gartenanlagen und Wohnungsbau sowie Planungen für die Wintermonate: Vorträge, Filme, Bürgerinformationen. Jede und jeder Interessierte ist eingeladen und kann auch eigene Themen im Rahmen der Agenda-Arbeit zur Sprache bringen.

 

Einladung zur Sitzung am 9. August 2017

Am Mittwoch, den 9. August, findet die nächste reguläre Sitzung der Gruppe Agenda21Senden statt, und zwar ab 18.30 Uhr oben im Treffpunkt (Hintereingang). Folgende Themen stehen auf der Tagesordnung: Info-Stand zur Wahl, Reaktivierung des Friedenskreises, Erörterung der „Dülmener Erklärung“ zum Weltfriedenstag, Aktivitäten in der Klimaschutzwoche sowie die Diskussion eines Vorschlags zu einer Regenerativen Gartenanlage in Senden. Jede Bürgerin, jeder Bürger Sendens ist eingeladen, weitere Anliegen können spontan auf die Tagesordnung gesetzt werden. www.agenda21senden.de

Einladung zum Treffen der Agenda-Gruppe im Juli 2017

Die Gruppe Agenda21Senden trifft sich wieder am Mittwoch, den 12.7.2017, ab 18.30 Uhr im Treffpunkt neben dem Rathaus (hintere Tür, oben). Auf der Tagesordnung stehen neben dem Rückblick auf das Begegnungsfest und auf das Stadtradeln die Vorbereitungen für die Klimaschutzwoche im Herbst. Alle am Klimaschutz Interessierten sind eingeladen, Ideen zu entwickeln und Aktionen zu planen mit dem Ziel, die Menschen in Senden für die Klimaproblematik zu sensibilisieren und Möglichkeiten aufzuzeigen, wie jeder einzelne Bürger und die Kommune insgesamt der Klimaerwärmung begegnen kann. Dabei wird die Kooperation mit Kindergärten, Schulen, Vereinen, Jugendorganisationen, Naturschutz- und Landwirtschaftsverbänden, Parteien und der Gemeindeverwaltung angestrebt. Daher sind neben interessierten Bürgerinnen und Bürgern vor allem auch Vertreter der genannten Gruppen eingeladen, die Agendagruppe ist für alle offen. Bitte die Einladung auch weiterleiten.

2. öffentliches Vernetzungstreffen der Initiativen im Bereich Biodiversität und Artenschutz aus den Münsterlandkreisen am Sonntag, 25. September 2016

Das 2. öffentliche Vernetzungstreffen der Initiativen im Bereich Biodiversität und Artenschutz aus den Münsterlandkreisen findet am kommenden Sonntag, 25. September 2016  um 15.00 Uhr in Legden-Asbeck am Mühlenbach statt (Ecke: „Niehuskamp“/“Am Bach“)

Dort werden Birgitt und Jürgen Kruse ein Projekt „Wildbienenlehrpfad“ vorstellen. Entlang des Asbecker Mühlenbachs sollen verschiedene Insektennisthilfen und Kunstwerke installiert werden, eine Obstwiese (Ausgleichsfläche für die Siedlung) soll in eine Blühweise verwandelt werden. Weiterhin geplant ist die Verstärkung der Vegetation durch Insekten- und Vogelnährgehölze, durch Wildrosen, Weiden und ggf. durch heimisches Wildkräuter-Saatgut (u.a. Blutweiderich). Eine von der Gemeinde geplante Skulptourenroute und der Wildbienenlehrpfad würden sich hier wunderbar ergänzen. Alle Interessierten sind eingeladen.

img-20150727-wa0002

Beim ersten Treffen in Nottuln-Darup hatten die Initiativen bekräftigt, etwas zum Schutz der Natur unternehmen zu wollen, z.B. die Kommunen aufzufordern, sich um die Rückholung der Wegseitenränder zu kümmern, um diese wieder in vielfältige Blühstreifen zu verwandeln oder naturnahe Hecken anzupflanzen.
Denn alle Beteiligten waren sich einig, dass es in einer Zeit des dramatischen Verschwindens von Tier- und Pflanzenarten darauf ankommt, nicht nur zu jammern und zu resignieren.
Vielmehr sei es Zeit zu handeln und sich mit ähnlichen Projekten aus der Zivilgesellschaft zu vernetzen.
Bedauert wurde allgemein, dass man von allen politischen Ebenen, besonders von Kreis und Gemeinde nicht genügend Unterstützung für das Umwelt-Engagament erhält.
Informationen: info@heckenschutz.de (T: 02566-9709087)

 

Einladung zur Agenda-Sitzung am 14. September 2016

LOGO10

Die Gruppe Agenda21Senden trifft sich regelmäßig am zweiten Mittwoch im Monat ab 18.30 Uhr oben im Treffpunkt (Hintereingang) neben dem Rathaus, jeder Interessierte ist willkommen. Am 14. September geht es um den Förderantrag für ein Modellhaus, mit dem für den Einsatz von Regenerativen Energien geworben werden soll. Ebenso steht die Planung von Vortrags- und Filmveranstaltungen auf dem Programm. Der Flyer der Gruppe soll fertiggestellt werden, außerdem wird der Bürgerbus noch einmal Thema sein.

Mehr bunte Meter in Sendens Grün – Umweltpreis der Gemeinde soll vergeben werden – Infos, Tipps und Samentütchen am Agenda-Stand beim Maifest

Artenvielfalt auf der Drachenwiese - davon brauchen wir mehr!

Artenvielfalt auf der Drachenwiese – so schön soll es an vielen Stellen in Senden blühen – mit Ihrer Hilfe!

Mehr bunte Meter

Mit der Anlage von kleineren bunten Quadratmetern auf ihrem Grundstück oder auch auf gemeindeeigenen Flächen, deren Gestaltung Sie selbst übernehmen möchten, schlagen sie gleich drei Fliegen mit einer Klappe. Sie können sich an einer bunten Blumenvielfalt in Ihrem Bereich erfreuen, tragen wesentlich zur Artenvielfalt bei und können sich damit auch für den diesjährigen Umweltpreis der Gemeinde bewerben. Jährlich spendet die Sparkasse Westmünsterland hierfür ein Preisgeld in Höhe von 1000, € . Um das leztere gewährleisten zu können, wird der Eingabetermin für den Preis noch über den 31. Juli hinaus um zwei Monate verlängert. Da z.B. die Anzahl der Insekten insgesamt in den letzten 20 Jahren um etwa 80 % zurückgegangen ist, wäre es toll, wenn unsere Gemeinde in Grünen nicht nur rasengrün, sondern auch wildblumenbunt würde. Dadurch bekommen die Insekten einen neuen Lebensraum und auch reichlich Nahrung. In den letzten Jahren gab es  wiederholt Preise für die naturnahe Umgestaltung und Pflege öffentlichen Grüns. Wenn man mal in Ruhe durch unseren Ort spazieren geht, entdeckt man kleinere oder größere Flächen, die zum großen Teil der Gemeinde gehören. (einfach bei der Gemeinde nachfragen!) Hier können wir alle mithelfen, Senden bunter zu machen, indem der schlichte Rasen in ein buntes Blumenmeer umgewandelt wird. Am Maifest (21./22. 5) erklärt die Agendagruppe an ihrem Stand in der Münsterstraße, wie man solche bunten Meter am besten anlegt und gibt auch kostenlos Samentütchen für einen wärmeliebenden Saum ab.  Nisthilfen für Insekten oder einheimische Vögel, die viele schon in ihrem Garten hängen haben, spielen ebenfalls nach wie vor eine große Rolle, wenn es darum geht, die Artenvielfalt zumindest zu erhalten. Wer erfahren möchte, wie denn z.B. Nisthilfen für Hornissen oder eine Unterkunft für Fledermäuse aussehen, kann sich dies ebenfalls beim Stand der Agendagruppe ansehen. Gerne hilft auch der Arbeitkreis Artenvielfalt im Kreis Coesfeld, der sich im vergangenen Jahr neu gegründet hat, mit Tipps und Tricks, wie Sie in ihrem Bereich etwas zum Artenschutz beitragen können (http://artenvielfalt-coesfeld.jimdo.com/).

In den letzten Jahren stammten die meisten Vorschläge für den Umweltpreis zwar von freundlichen Nachbarn, aber Sie dürfen sich auch selbst bewerben, solange es sich dabei um Maßnahmen handelt, die zur Erhöhung der Artenvielfalt auf dem Gemeindegebiet beitragen.

Rolf Wiederkehr

02597/1038

Maifest 2016 – für alle Freunde der Agenda21Senden

MilKa-Design

Design MilKa

Liebe Agenda-Freunde,

am Wochenende ist es wieder soweit: das alljährliche Maifest findet statt und wir beteiligen uns wieder mit einem Stand daran. Neben der nun schon traditionellen Fahrradbörse gibt es auch wieder verschiedene Elektroautos und einen Bürgerbus zu besichtigen. Zusätzlich können wir in diesem Jahr erstmals mit einer qualifizierten Garten- und Pflanzenberatung aufwarten und verteilen dazu auch kostenlos Tütchen mit Wildblumensamen. Außerdem haben wir die Teilnahme des Hofes Entrup initiiert, der über die solidarische Landschaft informiert.

Ich denke, wir können wieder recht stolz auf unser Programm sein, und ich danke hiermit schon einmal allen Aktiven für ihren Einsatz.

Wir hoffen, euch alle am Wochenende begrüßen zu dürfen und würden uns freuen, wenn ihr etwas Zeit mitbringt und uns „moralisch“  unterstützt.

Im Namen der Agenda21Senden,

K. Mildner

MilKa Design

Design MilKa